• slide

Service Hotline

Tel.: +49 (0) 2525 - 69 555

Fax.: +49 (0) 2525 - 69 1555

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular


Dr.-Josef-Schwalber-Realschule Dachau

label: Fassade Produkt ID + value: 7168
Produkt Fassade Fassadentafeln EQUITONE [natura]
Farbe Fassade Anthrazit N 251, Cremeweiß N 154
Foto Stefan Müller-Naumann
Bauherr Landkreis Dachau, vertreten durch das Landratsamt Dachau
Architekt/ Planer Diezinger Architekten GmbH, Eichstätt
Energiestandard Passivhaus

PASSIVHAUS-STANDARD

DR.-JOSEF-SCHWALBER-REALSCHULE

Die Dr.-Josef-Schwalber-Realschule mit integrierter Dreifachsporthalle ist als klarer dreigeschossiger Baukörper gestaltet. Sie ergänzt die bestehende Berufsschule im Süden Dachaus zu einem Campus. Innerhalb des fast 100 Meter langen und 80 Meter breiten Gebäudes schaffen zwei Innenhöfe – für die Erschließung im Norden und den Pausenhof nach Süden – interessante räumliche Beziehungen mit vielseitigen Durchblicken. Geprägt wird das Gebäude durch eine dunkle Eternit- Fassade, die vom Außenraum bis in das Innere gezogen wird. Hell umrahmte Fenster sind fast flächenbündig in die faserzementbekleideten Fassaden eingelassen. An der filigranen Glasfassade des Eingangshofes spiegelt sich das zentral gelegene Foyer, das auch als Aula und Veranstaltungsraum genutzt wird.



FASSADEN- UND ENERGIEKONZEPT

Während im Innenraum frische, helle Farben dominieren, ist die Außenfassade elegant mit anthrazitfarbenen Faserzementtafeln und pastelligen Passepartouts um die großformatigen Fenster gestaltet. Die nichtbrennbaren Equitone Natura Fassadentafeln von Eternit sind nicht sichtbar mit Hinterschnittdübeln auf der Aluminium-Unterkonstruktion montiert. Horizontal durchlaufende Fugen und die langen, schmalen Tafelformate ziehen sich um das gesamte Gebäude und bekleiden auch die Wandflächen in den Innenhöfen. Hinter der vorgehängten hinterlüfteten Fassade sorgt eine Dämmung von 30 Zentimetern für einen U-Wert der Außenwand von 0,12 W/(m²K). Das Schulgebäude erreicht damit Passivhaus-Standard. Das technische Gebäudekonzept mit Lüftungsanlage und Wärmerückgewinnung von bis zu 85 Prozent sorgt für einen dreifachen Luftwechsel pro Stunde und minimale Wärmeverluste. Die Wärmeerzeugung erfolgt mittels Grundwasserwärmepumpe. Zusätzlich ergänzt eine Photovoltaikanlage auf den nach Süden ausgerichteten Sheddächern der Sporthalle die Energiegewinnung.