• slide

Service Hotline

Tel.: +49 (0) 2525 - 69 555

Fax.: +49 (0) 2525 - 69 1555

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular


Erweiterungsbau für zwei Schulen in Göttingen

label: Fassade Produkt ID + value: 7168
Produkt Fassade Fassadentafeln EQUITONE [natura]
Farbe Fassade Naturgrau N 250, Anthrazit N 251, Cremeweiß N 154, Grau N 282, Braun N 972
Foto Roland Halbe, Stuttgart, Klaus Dieter Weiss, Minden
Bauherr Stadt Göttingen
Architekt/ Planer Ahrens Grabenhorst Architekten BDA, Hannover
Ausführung/ Verarbeiter Leipziger Metall & Systemfassaden GmbH, Leipzig
Energiestandard EnEV-Standard

ENEV-STANDARD

SCHULE IN GÖTTINGEN

Das angrenzende Birkenwäldchen diente Ahrens Grabenhorst Architekten als Inspiration für die weiß-graue Fassadengestaltung des neuen Schulgebäudes in Göttingen: Analog dem natürlichen Bild der Birkenrinde sind die Eternit Faserzementtafeln Equitone Natura horizontal übereinander „geschichtet“. Der rechteckige Erweiterungsbau für das Theodor-Heuss-Gymnasium und die benachbarte Hölty Grundschule nimmt neben neuen Klassen-, Werk- und Mehrzweckräumen auch eine Mensa für den Ganztagsschulbetrieb auf. Eingebettet in die Landschaft ist der Neubau zur Grundschule mit vier und zum Gymnasium mit drei Geschossen ausgebildet. Alle Unterrichtsräume und die Mensa öffnen sich mit raumhoher Verglasung nach Nordwesten mit Blick in die Natur. Hinter der geschlossenen Eternit-Fassade zum Pausenhof des Gymnasiums befinden sich die Funktionsräume des neuen Schulbaus.

FASSADEN- UND ENERGIEKONZEPT

Die vorgehängte hinterlüftete Fassade in ihrer sanften Mehrfarbigkeit mit dominierendem Weiß verleiht dem kompakten Baukörper Vitalität und Frische. Etwa 1.000 Quadratmeter Fassadentafeln wurden auf einer Aluminium-Unterkonstruktion befestigt, Öffnungen wie Fenster oder Türen sind flächenbündig im Raster eingelassen. Zugleich ist die lebendige und abwechslungsreiche Gebäudehülle mit einer funktionalen Baustruktur verbunden. Eine Mineralfaserdämmung hinter der Eternit-Fassade erfüllt die Anforderungen der Energieeinsparverordnung. Während sich in den Klassenräumen Sichtbetonwände und Holzeinbauten abwechseln, sind die Böden in den Fluren zumeist in kräftigen Farben gehalten.