• slide
  • slide

Service Hotline

Sie haben Fragen zu unseren Produkten EQUITONE und CEDRAL?
Gerne beraten Sie unsere Fassaden-Experten
Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 17:00 Uhr
und Freitag von 8:00 bis 15:00 Uhr

Tel.: +49 (0) 2525 - 69 555

Fax.: +49 (0) 2525 - 69 1555

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Gebündelte Fassadenkompetenz bei Eternit:

Produktreihen Equitone und Cedral im Fokus

München, 16. Januar 2017
Ulrich Horn, General Manager Central and East Europe (links), und Rolf Haberlah, Country Manager Eternit Fassade Deutschland (rechts), auf dem Eternit Messestand auf der BAU 2017.

Die Eternit GmbH fokussiert sich ab 2017 auf ihre Kernkompetenz: architektonisch anspruchsvolle Fassaden aus Faserzement. Hierzu hat das Unternehmen sein Produktangebot mit gezielten Innovationen sowie konzentrierter Organisation konsequent ausgebaut und schließt das vergangene Jahr mit einem deutlichen Umsatzplus in diesem Bereich ab. Zum Jahresbeginn 2017 wurde der Vertrieb der Eternit Dachprodukte an das Schwesterunternehmen und Etex Dachspezialisten Creaton übergeben.

„Mit der Konzentration auf unsere Stärken rücken wir die Fassade in den Vordergrund. Eternit steht für einen hohen architektonischen Anspruch, umweltverträgliche Produkte und agiert mit einem spezialisierten und hochmotivierten jungen Team am Markt“, erläutert Rolf Haberlah, Country Manager Eternit Fassade Deutschland.

2016 war geprägt von der erfolgreichen Markteinführung der naturbelassenen Fassadentafel Equitone Materia, die zusammen mit dem gesamten Portfolio an Equitone Fassadentafeln und Cedral Fassadenpaneelen positive Wachstumsraten im einstelligen Bereich erzielen und damit das Vorjahresergebnis überbieten konnten. Dabei entwickelten sich die Fassadenpaneele mit Zuwächsen im zweistelligen Bereich besonders gut.

In 2017 setzt Eternit mit der Messeneuheit Equitone Materia und neuen Farben für die großformatige Faserzementfassade auf ein kontinuierliches Wachstum. „Dafür ist und bleibt die individuelle, qualifizierte Beratung ein entscheidendes Kriterium im Dialog mit Architekten, Fachplanern, Verarbeitern, Händlern und Bauherren vor Ort“, betont Haberlah. Das gut 50 Mann/Frau starke Eternit-Team rekrutiert sich bis in die Führungsebene zum größten Teil aus dem eignen Nachwuchs und wird vom Mutterkonzern Etex aus Belgien nicht nur in den Bereichen Marketing und Technik, sondern auch mit Qualifizierungen und Schulungen unterstützt. „Wir stehen für gemeinsame Ziele und gemeinsame Überzeugungen“, fasst Rolf Haberlah zusammen.

Dach-Portfolio ab 2017 beim Etex-Dachspezialisten

Der Vertrieb des Eternit Dachbaustoff-Portfolios – von Betondachsteinen über kleinformatigen Dach- und Fassadenplatten bis hin zu Wellplatten aus Faserzement – erfolgt ab 01.01.2017 über das Schwesterunternehmen und Etex-Dachspezialisten Creaton. Die Produktion, die Materialwirtschaft und der Transport verbleiben weiterhin bei Eternit. „Durch die strategische Neuausrichtung werden die Kernkompetenzen beider deutscher Etex-Unternehmen gebündelt“, beschreibt Ulrich Horn, General Manager Central and East Europe, die Synergien innerhalb der Gruppe.

Eternit im Dialog

Wie in den vergangenen Jahren wird Eternit auch 2017/18 in die Festigung gewachsener und neuer Kundenbeziehungen investieren. Neben der Messepräsenz in München lädt das Unternehmen am 16. Januar zu einem Abendevent in das brandneue MUCA – Museum of Urban and Contemporary Art ein. Um 21 Uhr präsentiert dort das renommierte und preisgekrönte dänische Architekturbüro Schmidt Hammer Lassen seine Projekte Dokk1 – die größte Bibliothek Skandinaviens in Aarhus und C.A.R.L. – Central Auditorium for Research and Learning in Aachen. Außerdem verleiht Eternit 2017 den zwölften Egon-Eiermann-Preis, der Studierenden und Absolventen der Fachrichtung Architektur eine Plattform bietet, ihre Entwurfsideen einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Zusammen mit dem Karl Krämer Verlag und einer hochkarätig besetzten Jury werden bis 27. März vorbildliche Beispiele für „Architektur als Impulsgeber im ländlichen Raum“ gesucht.

Hohen architektonischen Anspruch dokumentiert Eternit auch mit der Architekturzeitschrift „A+D Architecture+Detail“, die für den praktizierenden Architekten eine wertvolle Informationsquelle und Arbeitshilfe ist. Die A+D erscheint zweimal jährlich mit Texten in Englisch, Deutsch und Französisch, 2018 bereits in der 50. Ausgabe.

Mit der Unterstützung des Fördervereins Bundesstiftung Baukultur nimmt Eternit zudem aktiv gesellschaftliche Verantwortung wahr. Darüber hinaus fördert das Unternehmen regionale sowie nationale Projekte aus den Bereichen Kultur und Gemeinwohl, so beispielsweise seit 2013 die Internationale Bauausstellung (IBA), die bis 2022 in Heidelberg stattfindet. In Rahmen verschiedener Projekte und Engagements treibt das Unternehmen dabei die Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten der Stadt Heidelberg als städtebaulicher Impulsgeber voran.

Jubiläum Eternit Akademie

Auf der BAU 2007 wurde sie gegründet, über zehn Jahre und 1,4 Millionen Schulungsstunden später spielt die Eternit Akademie als Fortbildungseinrichtung für Architekten, Händler, Verarbeiter und Wohnungswirtschaft eine wesentliche Rolle in der Vermittlung von umfangreichem planerischem Wissen, handwerklichem Können und kaufmännischem Know-how. In der Schulungssaison 2017 bietet die Akademie verstärkt Verbundseminare an, um die Seminarteilnehmer noch umfangreicher und tiefgehender über das System der vorgehängten hinterlüfteten Fassade zu informieren.

Faszination Faserzement

Mit Equitone Fassadentafeln und Cedral Fassadenpaneelen steht die Eternit GmbH für architektonische Kompetenz in der Fassade: Während die großformatige Equitone Fassade mit verschiedenen Oberflächen sinnbildlich für den authentischen Werkstoff Faserzement und die Vielseitigkeit des Materials steht, eröffnen die Faserzementpaneele mit glatter Oberfläche oder eingeprägter Holzstruktur in 29 UV-beständigen Farbbeschichtungen insbesondere privaten Bauherren vielfache Gestaltungsmöglichkeiten. Das Unternehmen gehört heute zur weltweit operierenden Etex Group und ist in Deutschland an den Standorten Heidelberg, Beckum und Neuburg an der Donau vertreten.


Eternit_Festspielhaus_Erl.jpg [1.957,43 KB] Eternit_PM_Unternehmen_Horn_Haberlah.jpg [2.503,66 KB] PM_Eternit_Unternehmen.doc [2.292,00 KB] PM_Eternit_Unternehmen.pdf [1.496,54 KB]