Gefaltete Vielfalt:

Datum 13 Jan 2016

Historisches Bauwerk trifft auf Eternit-Fassade

Große Gegensätze und doch eine Einheit. Alte und neue Architektur treten bei dem Wohn- und Geschäftshaus East Side Lofts in Frankfurt in einen direkten Dialog miteinander. Bestandteil der Planung von 1100 Architekten waren die Sanierung und Renovierung eines neoklassizistischen Bauwerkes, dessen Vervollständigung durch den Beginn des ersten Weltkrieges verhindert worden war, sowie ein Neubau als moderne Weiterführung. Eine skulptural gefaltete Fassade aus Faserzementtafeln von Eternit prägt das neue Gebäude.

Für den Erweiterungsbau wurden sowohl die großzügige Deckenhöhe der einzelnen Geschosse als auch die Kubatur des in kleinformatiger Linumdeckung ausgeführten Mansarddaches aus dem Bestand übernommen. Auch Fensterrhythmus und Proportion finden sich in der an den denkmalgeschützten Altbau grenzenden Gebäudeansicht wieder, während sich die zweite Straßenfassade des Eckhauses davon befreit und eine eigene Dynamik entwickelt. In ihrer Formensprache ist die Eternit-Fassade hier eine vollkommen eigenständige, moderne Interpretation der Tiefenstaffelung, die sich in der Oberfläche der historischen Fassade ablesen lässt.

Faserzementtafeln in zwei unterschiedlichen Grautönen und ein feinliniges Fugenbild verstärken die Tiefenwirkung der Fassade entsprechend dem Einfallswinkel des Sonnenlichts. So zeigt der Neubau zu jeder Tageszeit ein anderes Gesicht. Alu-Fensterlaibungen in leuchtendem Gelb betonen den Fassadenrhythmus und bringen gleichzeitig eine warme und freundliche Atmosphäre in den Innenraum.

Foto: Jean-Luc Valentin
Projekt: Main: East Side Lofts, Frankfurt a. Main
Bauherr: DOMIZIL Immobilien- und Facility Management GmbH
Architekt: 1100 Architekten Riehm+Piscuskas BDA, Frankfurt a. Main
Ausführung: Popiolek Fassaden GmbH, Bad Homburg v.d. Höhe
Produkt: Fassadentafeln Equitone Natura Pro, NU 292 + NU 191, Dachplatte in Linumdeckung, D 101 + D 204