16. Deutscher fassadentag

Datum 15 Apr 2016

VHF-NETZWERKTREFFEN IN HAMBURG

Vorgehängte hinterlüftete Fassaden gehören zu den vielseitigsten Fassadensystemen. Neben der funktionalen Sicherheit schätzen Planer vor allem die gestalterischen Möglichkeiten, denn das System erlaubt den Einsatz unterschiedlichster Fassadenbekleidungen. Die Gestaltung der Gebäudehülle lässt sich so individuell auf die Charakteristik eines Gebäudes abstimmen.

Im Rahmen des 16. Deutschen Fassadentages des FVHF am 22. Juni in Hamburg präsentieren Experten aus ganz unterschiedlichen Disziplinen zukunftsweisende Technologien und außergewöhnliche Bauten mit vorgehängten hinterlüfteten Fassaden. Und sie loten aus, welche Rolle die Gebäudehülle heute als Schnittstelle zum Stadtraum einnimmt. Die Besucher erwarten spannende Fachvorträge aus den Bereichen Forschung und Praxis mit folgenden Referenten:

Prof. Dr.-Ing. Frank Wellershoff, Lehrstuhl für Architectural Engineering an der HCU Hamburg
Wolfgang Priedemann, priedemann fassadenberatung GmbH, Großbeeren
Friedrich Tuczek, raumzeit Architekten, Berlin,
Prof. Julia B. Bolles-Wilson, BOLLES+WILSON, Münster

Moderiert wird der 16. Deutsche Fassadentag vom Hamburger Architekturjournalisten Dirk Meyhöfer.

Die Veranstaltung am 22. Juni beginnt um 14:30 Uhr mit einer Projektpräsentation der Elbphilharmonie Hamburg und anschließendem Rundgang durch den Westteil der HafenCity. Um 16:30 Uhr startet das Vortragsprogramm an der HCU Hamburg.

Das vollständige Programm finden Sie hier. Anmelden können Sie sich unter www.FVHF.de.