GEO 1 Institut für Geographie Münster

Nachhaltigkeit ist Programm: Neubau für die Geowissenschaften in Münster

Grün treten drei Volumen aus der ansonsten schwarz schimmernden Gebäudehülle des Institutsneubaus der Universität Münster hervor. Grün ist auch der Eingangsbereich gestaltet und in großen hellgrünen Lettern prangt der Schriftzug „GEO 1“ auf der Faserzementfassade. Genauso grün, wie das nachhaltige Gebäudekonzept der Architekten agn Niederberghaus & Partner, das bereits in der Planungsphase das Vorzertifikat in Silber der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) erhalten hatte. Denn der 40x40 Meter große Solitär erzeugt Strom und Warmwasser mit Hilfe einer Photovoltaik- bzw. Solarthermieanlage und heizt mit Fernwärme aus einem Heizkraftwerk mit Kraft-Wärme-Kopplung. Zudem sorgt eine Betonkernaktivierung für angenehme Temperaturen in den Büros, Seminarräumen und Laboren, im Hörsaal und in der Bibliothek. Auch die hochwärmegedämmte Gebäudehülle mit hinterlüftet montierten Equitone Natura Fassadentafeln von Eternit trägt entscheidend zur Unterschreitung der EnEV 2009 um etwa 25 Prozent bei. So liegt der U-Wert der Außenwand bei 0,16 W(m2K).

In drei harmonisch abgestimmten Schwarztönen gleicht die Gebäudehülle einem eleganten Monolith. Die seidig matte Oberfläche der durchgefärbten, nichtbrennbaren Faserzementtafel verstärkt diesen Effekt. Wie der gesamte Bau wurde auch die Fassade unter nachhaltigen Gesichtspunkten konzipiert, so wird die Nutzungsdauer von Eternit Fassadentafeln laut Umwelt-Produktdeklaration und BBSR-Tabelle mit 50 Jahren angegeben.

Einzelheiten

Stadt
Münster
Architekt
agn Niederberghaus & Partner GmbH, Ibbenbüren
Verarbeiter
Gramon GmbH, Torgau