• slide

Service Hotline

Sie haben Fragen zu unseren Produkten EQUITONE und CEDRAL?
Gerne beraten Sie unsere Fassaden-Experten Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 17:00 Uhr
und Freitag von 8:00 bis 15:00 Uhr

Tel.: +49 (0) 2525 - 69 555

Fax.: +49 (0) 2525 - 69 1555

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Historie des Werkstoffs

Was ist Faserzement

Freies Formen, Klasse für Innenausbau der Kunstgewerbeschule, Zürich – 1956

Seit die Römer den Opus Caementitium erfunden hatten, ist bekannt, dass Zement nur auf Druck, nicht jedoch auf Zug belastbar ist. Die erforderliche Zugfestigkeit in Faserzementprodukten übernahmen natürliche Asbest-Gesteinsfasern, die seit dem Altertum für ihre besondere Reißfestigkeit bekannt sind. Der Gattungsbegriff Asbest bezeichnet natürliche, kristallwasserhaltige Silikatmineralien. „Asbestos“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet „unzerstörbar“. Asbestfasern wurden schon vor 3000 Jahren als mineralischer Flachs zur Herstellung von feuerfesten Geweben verwendet und in Steinbrüchen abgebaut.

Bis zu Beginn der 1980er Jahre wurde Faserzement bzw. damals Asbestzement in mehreren tausend Anwendungen und Produkten eingesetzt und galt Jahrzehnte lang als Inbegriff der Modernität.