• slide
  • slide
  • slide

Service Hotline

Sie haben Fragen zu unseren Produkten EQUITONE und CEDRAL?
Gerne beraten Sie unsere Fassaden-Experten
Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 17:00 Uhr
und Freitag von 8:00 bis 15:00 Uhr

Tel.: +49 (0) 2525 - 69 555

Fax.: +49 (0) 2525 - 69 1555

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular

„IN EINER ENERGETISCHEN SANIERUNG IST IMMER DER MIETER DER GEWINNER.“

Bild zum Thema
Bild zum Thema
Bild zum Thema

Vom hässlichen Entchen zum schönen Schwan: Poetisch und beeindruckend wirkt das Ergebnis der Generalsanierung und Aufstockung eines Wohnhauses in Pforzheim von Freivogel Architekten. Das Büro aus Ludwigsburg verwandelte einen in die Jahre gekommenen Wohnbau von 1970 in einen eleganten und wohlproportionierten Monolithen, der nicht nur optisch, sondern auch durch sein anspruchsvolles und innovatives Energiekonzept überzeugt. Eine hinzugefügte Loggia-Zone, die mit anthrazitfarbenen EQUITONE Tafeln gestalterische Akzente setzt, bietet den Bewohnern vielfältige Qualitäten. Das Bauvorhaben überzeugte auch die Preisrichter des DGNB Preises „Nachhaltiges Bauen“ und die Jury des Deutschen Architekturpreises 2015, die dem Projekt eine Auszeichnung zusprach.

Projekt: Aufstockung und Generalsanierung Wohnhochhaus Pforzheim | Bauherr: Pforzheimer Bau und Grund GmbH | Architekt: Freivogel Mayer Architekten GmbH, Ludwigsburg | Foto: Dietmar Strauß| Produkt: Eternit Fassadentafel EQUITONE [textura]

Drei Fragen an: Lothar Hein, Leiter Technik Pforzheimer Bau und Grund GmbH

Drei Fragen an: Lothar Hein, Leiter Technik Pforzheimer Bau und Grund GmbH

Weshalb hat die Pforzheimer Bau und Grund gerade bei diesem Projekt eine so anspruchsvolle energetische Sanierung realisiert?

Seit 1998 sanieren wir unseren Bestand kontinuierlich, und dabei ist es stets unser Bestreben, ganz vorne mit dabei zu sein und die Gebäude so energieautark wie möglich zu gestalten. Das Wohnhochhaus am Bahnhof ist bereits unser drittes Pilotprojekt zusammen mit der dena. Normalerweise vergeht nach dem Kauf von Gebäuden ein längerer Zeitraum, bevor wir zur Sanierung schreiten. Obwohl wir das Objekt erst 2009 gekauft haben, haben wir recht rasch die Chance ergriffen, ein „Leuchturmprojekt“ zu realisieren. Das bot sich vor allem durch die zentrale Lage, hohe Präsenz im Stadtraum und die gute Erreichbarkeit an, welche das Projekt auch gut zu besichtigen macht.

Wo lagen die besonderen Herausforderungen bei dem Umbau?

Technisch besonders anspruchsvoll war die Aufstockung, die mit dem Abriss des oberen Bestandes einherging. Auch im Umgang mit den langjährigen Mietern hatten wir im Vorfeld einiges an Überzeugungsarbeit zu leisten. Da der Umbau in bewohntem Zustand durchgeführt wurde, haben wir die Mieter vorab sehr intensiv informiert. Nahezu alle Nutzer blieben auch während der Sanierungsarbeiten in ihren Wohnungen. Lediglich in den obersten zwei Wohneinheiten wurde eine Ausnahme gemacht, da das Dach darüber abgetragen und ersetzt wurde.

Wie sind die Reaktionen der Mieter heute?

Im Nachhinein sind unsere Mieter nun sehr zufrieden, da sie selbst täglich erleben, wie viel mehr Komfort die Sanierung gebracht hat. Der Lärmschutz durch die guten neuen Fenster, die neue Kühlung und Heizung sowie die privaten Loggien mit den Eternit-Tafeln sind hier die wichtigsten Elemente. Und das entspricht auch unserer Überzeugung: In einer energetischen Sanierung ist immer der Mieter der Gewinner.