Wellplatten schneiden – Tipps zur richtigen Bearbeitung von Faserzement-Wellplatten

Wellplatten schneiden, bohren und mehr – Tipps für beste Ergebnisse

Damit Sie Ihre Wellplatten passgenau einsetzen können, sind unter Umständen Bohrungen sowie ein maßgenauer Zuschnitt notwendig. Beide Bearbeitungs-Varianten können mit den folgenden Tipps realisiert werden.

Wellplatten bearbeiten – Die Bohrung

Soll die Befestigung der Platte mit Holzschrauben (7 x 120 mit Dichtkappe) erfolgen, dann muss die Wellplatte zuerst vorgebohrt werden. Wichtig dabei: Nutzen Sie zum Vorbohren unbedingt eine Bohrmaschine ohne Schlag – dieses Bohrverfahren ergibt sauberere Löcher und beschädigt die Platte nicht. Im besten Falle sollten dabei HSS- oder HM-Bohrer zum Einsatz kommen. Handelsübliche Bohrmaschinen oder Akkuschrauber sind für den Einsatz dieser Bohraufsätze gut geeignet.

Wellplatten bearbeiten – Der Zuschnitt

Beim Zuschneiden von Wellplatten sind je nach Art der Schnitte unterschiedliche Sägen empfehlenswert. Stichsägen sind sehr flexibel einsetzbar, sollten für einen optimalen Schnitt jedoch über ein HM Sägeblatt (z.B. Bosch T 141 HM) und ein möglichst kurzes Fußblech verfügen.

Möchten Sie Wellplatten schneiden und dabei lange bzw. mehrere gerade Schnitte durchführen, sind Kreissägen mit einer Führungsschiene die beste Wahl. Dabei muss die Schnitttiefe mindestens 60 mm betragen. Sind nach dem Schneiden der Wellplatten noch unsaubere Kanten sichtbar, können diese mit einem Schleifpapier mit 60er Korn geglättet werden. Nutzen Sie nach Möglichkeit eine Säge mit integrierter Staubabsaugung.

Beachten Sie diese Hinweise, so steht einer erfolgreichen Bearbeitung der Wellplatten nichts im Wege. Haben Sie die passenden Bohrungen, die richtige Form sowie die gewünschte Größe realisiert, können Sie mit der Verlegung beginnen.

Wellplatten schneiden und bearbeiten – Wichtige gesundheitliche Hinweise

Bitte beachten Sie, dass unsere Faserzement-Wellplatten durch ihre Zusammensetzung zu den mineralisch gebundenen Baustoffen zählen. Damit gilt für diese Baustoffe das Trennschleifverbot der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU). Demzufolge dürfen Trennschleifer bei der Bearbeitung unserer Wellplatten nicht zum Einsatz kommen.

Achten Sie weiterhin darauf, dass sich beim Bearbeiten und Schneiden der Platten nach Möglichkeit kein Schneid- oder Bohr-Staub auf den Flächen ablagert. Sollte dies der Fall sein, ist dieser umgehend und rückstandslos zu entfernen, denn ansonsten können eventuelle gesundheitliche Belastungen durch das Inhalieren der Staubpartikel nicht ausgeschlossen werden.

Entdecken Sie auch Cedral für Dach und Fassade!

Informieren Sie sich über die Produkte Fassadenpaneele, Dach- und Fassadenplatten, Dachuntersichten und Eterplan Bauplatten.

Entdecken Sie auch EQUITONE Fassadentafeln!

Die großformatigen Faserzementtafeln, entwickelt mit und für Architekten.